Kate Über: Dunkle Zeiten

Aktualisiert: 14. Apr 2019


Dunkle Zeiten - wer kennt sie nicht?!


Man kann sie positiv sehen oder daran zerbrechen.

Ersteres liegt mir näher. Ich sehe sie als Chancen, Prüfungen aus denen man lernen, daran wachsen und stärker werden kann.

Genau so sieht das auch Svenja.


Sie hat dunkle Zeiten hinter sich und noch nicht ganz überstanden. Zeiten in denen der Kampf oft überwogen hat und das Licht am Ende des Tunnels noch nicht zu sehen war. Aber statt in Verzweiflung und Selbstmitleid zu versinken kämpft sie tapfer und glaubt an sich.  


Solche Zeiten übersteht man meiner Meinung nach am besten mit Authentizität. In dem man zu sich steht und anerkennt für alles was gerade da ist: Das Gute wie das Schlechte, denn alles sind Lernaufgaben die dich weiter bringen. Nicht einfach keine Frage.

Eine höhere Kunst sich auch in schweren Zeiten zu mögen

Damit die Zeit ein wenig süßer wird und man sich nicht selbst verliert in all der Dunkelheit hilft es sich selbst jeden Tag etwas Gutes zu tun. Auch wenn es noch so klein ist: eine Tasse Kaffee in aller Ruhe, tanzen zu deiner Lieblingsmusik oder Sport zum auspowern. Das gibt ein gutes Körpergefühl und setzt Endorphine frei und hilft Dir beim nächsten Schritt: Dich von Zeit zu Zeit einfach mal selbst zu feiern. Für kleine Erfolge und wenn es nur eine aufgeräumte Sockenschublade oder geputzte Fenster sind.  



Außerdem hilft es den Fokus zu switchen: vom Mangel auf die Fülle. Klingt komisch funktioniert aber wunderbar. Wende dich doch mal in schweren Zeiten von dem ganzen Sch*** ab und erkenne all die Kleinigkeiten an die trotz allem Schlamassel um dich sind: Sonnenstrahlen in den Wolken, eine Blume auf deinem Weg, ein singender Vogel. Für all das lohnt es sich dankbar zu sein. Ich führe z.B. ein Dankbarkeitstagebuch in das ich jeden Abend drei Dinge eintrage für die ich am heutigen Tage dankbar bin sowie einen Erfolg. Ganz egal ob er groß oder klein ist. Das hat mir bisher immer sehr geholfen in dunklen Zeiten nicht zu verzweifeln und alles schöne zu sehen und wertzuschätzen.


Gerade in solchen Zeiten finde ich es wunderbar sich Zeit zu nehmen und genau das zu tun: den Fokus zu shiften und sich selbst zu feiern. Mit aller Schwere und Melancholie. Sich selbst in Geborgenheit zu hüllen und das zu geben was einem wichtig ist: Liebe, Wärme, Sicherheit...

Treat yourself right when nobody else does

Es entstehen ganz besondere Bilder. In sich gekehrt, tiefgründig, echt und gefühlvoll. Bilder die Dir zeigen, dass Du schön bist - selbst wenn Du dich nicht so fühlst!